Laserbeschriftung

Bei der Laserbeschriftung reagiert der Laser lediglich an der Oberfläche.

Laserbeschriftung

Bei der Laserbeschriftung reagiert der Laser lediglich an der
Oberfläche des Werkstückes. Mittels eines sehr geringen
Materialabtrags ist somit eine "schnelle" Beschriftung möglich.
Je nach Material entsteht eine Oxidschicht, dadurch wird, je nach Material, die Laserbeschriftung deutlich sichtbar

 

 

 

Je nach Material wird hierbei unterschieden nach:
Abtragen: ein farblicher Kontrast entsteht beim Abtragen der
Deckschicht eines Werkstückes, wie zum Beispiel bei lackier-
ten oder eloxierten Bauteilen.

 

Anlassen: die Randschicht des Materials wird durch den Laser-
strahl punktuell erhitzt und je nach Metall verfärbt.

 

 

Die nachfolgenden Beschriftungsarten werden hauptsächlich bei Kunststoffen angewandt.

Schäumen: Durch Schmelzen der Oberfläche entstehen Gas-
bläschen dadurch erhöht sich das Volumen und erzielt da-
durch den gewünschten Kontrast. Es entsteht eine „erhabene“ Markierung.

 

Farbumschlag: durch den Laserstrahl werden gezielt Moleküle des Kunststoffes verändert. Es ändert sich die Farbe. Die Oberfläche des Werkstoffes bleibt aber nahezu unbeschädigt.

 

Beispiele finden Sie unter Materialien

 

 

 

Leistungen

Materialien

Ob Holz oder Stahl, Glas oder
Kunststoff - vieles ist möglich.

 

____________________________

 

Werbemittel

Persönliche Werbegeschenke für
Ihre Kunden, Geschäftspartner
und Freunde.

 

____________________________


Lieferservice

Lieferung per Spedition, Paket-
dienst oder eigenem Fahrzeug.

Laserbeschriftung

Bei der Laserbeschriftung reagiert der Laser lediglich an der Oberfläche.

Laserbeschriftung

Bei der Laserbeschriftung reagiert der Laser lediglich an der Oberfläche.